Schwimmbaderwärmung

Angenehm temperiertes Poolwasser macht richtig Freude und verlängert die Badesaison im Garten – durch eine Beckenwassererwärmung und einer Abdeckung des Beckens lässt sich die Saison auf ca. 200 Badetage ausdehnen.

DIE MÖGLICHKEITEN:

Wärmepumpe:

Wärmepumpen sind umweltschonend, energiesparend und daher immer beliebter für die Wärmegewinnung. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe gewinnt Ihre Energie aus der Außenluft und wandelt sie in Heizenergie um. Die Umgebungsluft liefert uns 80% der Energie – nur 20 % müssen elektrisch zugeheizt werden. Eine ökonomische und komfortable Beheizung über einen längeren Zeitraum.

Elektro-Erhitzer:

Bei nur gelegentlicher Nutzung Ihres Schwimmbeckens spricht viel für einen einfach zu installierenden Elektro-Durchlauferhitzer mit Titanheizstab. In der Anschaffung günstig, entstehen jedoch im Betrieb durch 100% Strombedarf hohe Betriebskosten.

Heizen Sie Ihren Pool mit der vorhandenen Heizanlage Ihres Hauses!

Mit den Schwimmbad-Wärmetauschern können Sie einfach und modular Ihren Pool heizen. In der Nähe Ihrer Heizungsanlage und Ihrer Filteranlage installiert, sind diese Geräte für alle Arten von Schwimmbecken geeignet. Die Versorgung mit Energie erfolgt mit Öl, Strom oder Gas oder über erneuerbare Energiequellen. Erfolgt die Aufheizung mittels Öl-/Gasheizung ist ein schneller Temperaturanstieg (in 1 bis 2 Tagen) gewährleistet.

Solaranlage/-absorber

Auf einer geeigneten Fläche (z.B. Hausdach, Flachdach, Garagendach) werden Matten ausgelegt, die aus schwarzen Kunststoffschlangen bestehen. Sobald die Sonne scheint, heizen sich diese Matten auf. Wenn das Schwimmbadwasser kälter als die Temperatur der Matten ist, wird das Schwimmbadwasser durchgeleitet, heizt sich auf und läuft wärmer wieder in das Schwimmbad hinein. Solarabsorber können einfach nachgerüstet werden und können z.B. über die Filteranlage betrieben werden.

Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne!

Jetzt kontaktieren