Planung · Beratung · Verkauf · Service

Unser Kundendienst · Ihre Sicherheit

Wirtschaftliches Heizen und Kühlen in Großprojekten

Neben den klassischen FBH-Systemen im Wohnungsbau zählen selbstverständlich auch solche Produkte zum Programm, die den klimatischen Bedingungen moderner Gebäude entsprechen (Großprojekte wie z.B. Bürohäuser). Hierzu zählt die Bauteilaktivierung, bei der Wände und Decken zur aktiven Beeinflussung des Raumklimas mit verwendet werden. Das Prinzip ist einfach, denn die speicherwirksamen Massen (Betondecken, Wände, Böden) werden zum Temperaturausgleich aktiviert: Systemheizrohre werden in Modulbauweise in die Massivteile eingesetzt, durch die temperiertes Wasser fließt. Nachtluft- bzw. Erd-Kühlenergie oder Niedertemperatur- Heizenergie wird kostengünstig in die Decke eingespeist. Die so aktivierten Decken nehmen während der Nutzungszeit der Räume Wärme auf und verhindern so eine sommerliche Überhitzung (Grundklimatisierung). Mit der Wärmeabgabe danach kommt es zwischen Decke und Raum zu einem natürlichen Temperaturaustausch. Dieser ständige Temperaturaustausch sorgt für angenehme Kühle im Sommer und behagliche Wärme im Winter.

  

                          Heizen     Kühlen

 
 
 

Das System zur Bauteilaktivierung sieht fertige und flexible Module vor, die objektspezifisch auf Stahlgerüsten angeliefert werden. Diese bestehen aus einer Baustahlmatte, die mit Qualitätssystemheizrohr (PE-Xa) in den Dimensionen 17 oder 20 im Verlegeabstand von 15 cm gefertigt sind, inklusive Anbindeleitung (1 m pro Modul als Summe für Vor- und Rücklauf).

Selbstverständlich sind wir im Vorfeld bei der Projektplanung behilflich und leistet auch vor Ort entsprechende Unterstützung bei der Montage.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Geringe Energietransportkosten
  • Energieeinsparung
  • Nutzung von Umweltenergie
  • Nutzung des Speichervermögens